Close
ad-image
8. Berliner Milchforum: Eine Plattform für mehr Tierwohl?

8. Berliner Milchforum: Eine Plattform für mehr Tierwohl?

Auch in diesem Jahr kommen Teilnehmer aus Landwirtschaft, Milchindustrie, Interessenverbänden, Politik und Wissenschaft zum deutschlandweit größten Branchentreff, dem morgen beginnenden Berliner Milchforum, zusammen. Der Wandel der Milchbranche steht im Fokus, Tierwohl wird als eines der wichtigsten Themen des Wandlungsprozesses genannt.

Die Welttierschutzgesellschaft wird die Gespräche auf dem Berliner Milchforum kritisch verfolgen. Sie weist jedoch bereits im Vorfeld darauf hin, dass eine Verbesserung des Tierwohls für alle Kühe nur mit einer verbindlichen Haltungsverordnung erreicht werden kann. Die Berliner Tierschutzorganisation hat bereits im Jahr 2015 gemeinsam mit dem Fachlichen Beirat der Kampagne, bestehend aus wissenschaftlichen Experten, Tiermedizinern und Landwirten, einen entsprechenden Entwurf dazu erstellt, der u. a. den verpflichtenden Auslauf im Freien, ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung, einen Sachkundenachweis für Landwirte sowie den Einsatz tierbezogener Indikatoren beinhaltet.

Dr. Leif Koch, Referent für politische Kommunikation der Welttierschutzgesellschaft, betont: „Wir erwarten von den Akteuren des Berliner Milchforums, die Dringlichkeit von Mindeststandards in der Haltung von Milchkühen endlich anzuerkennen.“

 

Bildunterschrift: Eine Kuh in ganzjähriger Anbindehaltung gehört für die Welttierschutzgesellschaft der Vergangenheit an.
Copyright: Gisela Krohn

Close