Home / Rezepte / Rezept des Monats Mai > Saatenbrot von Anke Höller

Rezept des Monats Mai > Saatenbrot von Anke Höller

Saatenbrot

(vegan, glutenfrei)

Zutaten für ein mittelgroßes Brot

  •   50 g Hagebuttensamen
  •   70 g Buchweizen
  •   80 g Leinsamen
  •   90 g Sonnenblumenkerne
  •   40 g Kürbiskerne
  •   40 g Haselnusskerne
  •     2 EL Chiasamen
  •     6 EL Flohsamenschalen
  •     6 EL Amaranth, gepoppt
  •     1 TL Salz
  •    20 g Agavendicksaft
  •      2 EL Kokosöl
  •  400 ml Wasser

Zubereitung

  1. Hagebuttensamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Haselnusskerne in einer Küchenmaschine fein mahlen. Alternativ mit dem Pürierstab fein zerkleinern.

  2. Chiasamen, Flohsamenschalen, Amaranth und Salz zu den gemahlenen Saaten hinzugeben. Alles gut durchmischen.

  3. Das Kokosöl in einem Pfännchen erwärmen bis es flüssig ist.

  4. Wasser, Kokosöl und Agavendicksaft zu den trockenen Zutaten geben und rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

  5. Den Brotteig 3 Stunden an einem warmen Ort quellen lassen.

  6. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

  7. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brot- oder Kuchenform geben.

  8. Das Brot 30 Minuten backen. Danach aus dem Ofen herausnehmen. Das Brot mit dem Backpapier aus der Form heben, vorsichtig auf dem Backpapier wenden und nochmals ohne Form für 30 Minuten fertig backen.

Hinweis

Ist der Vorrat an Hagebuttensamen aufgebraucht, gelingt das Brot auch ohne die Samen. So kann man das Brot das ganze Jahr backen und genießen.

Da das Brot keine Hefe oder andere Backtriebmittel enthält, ist es relativ flach, aber aufgrund der Inhaltsstoffe sehr sättigend.

Rezept aus dem Buch
Essbare Wildsamen: Finden, sammeln, vielseitig genießen

Hier direkt zu Anke Höller: http://www.bergischeskraeuterstuebchen.de/ueber-mich.html

About Redaktion

Check Also

Semmelknödel mit Pilzsoße

Wenn die Tage zunehmend kürzer und kälter werden, sind Semmelknödel mit einer cremigen Pilzsoße ein …