Als Tierschützer arbeiten – was für Möglichkeiten Interessenten haben

Viele Tiere können kein artgerechtes und würdevolles Leben führen. Zwar konnten Tierschützer in den letzten Jahren einige Erfolge erzielen, die Situation bleibt aber nach wie vor inakzeptabel. Die Bedingungen, unter denen einige Tiere leben müssen, würden wir unserem schlimmsten Feind nicht wünschen. Es ist daher nur erfreulich, dass es Menschen gibt, die gegen diesen Umstand ankämpfen. Auf der ganzen Welt sind Tierschützer aktiv, um das Leiden der Tiere zu beenden.

Wie wichtig solche Menschen sind, zeigen unter anderem die Tierversuche in der EU. Jahr für Jahr werden Millionen von Tieren für Forschungszwecke missbraucht und bisher ist kein Ende abzusehen. Das ist jedoch nur ein Beispiel von vielen. Der Bedarf an Tierschützern ist also groß. Bleibt nur noch die Frage, was Interessanten für Möglichkeiten haben, wenn sie in diesem Bereich arbeiten wollen. Das möchten wir Ihnen gerne zeigen.

Tierschützer ist kein Ausbildungsberuf

Wer als Tierschützer arbeiten möchte, kann das nicht über eine Ausbildung tun. Den Ausbildungsberuf Tierschützer gibt es nicht. Das heißt jedoch nicht, dass Sie nicht als Tierschützer arbeiten können. Es gibt einige Möglichkeiten, wenngleich das Angebot geringer als die Nachfrage ist. Nichtsdestotrotz stehen Quereinsteigern einige Branchen zur Auswahl. Wer sich auf eine Stelle zu bewerben möchte, sollte jedoch wissen, dass Tierliebe allein nicht ausreicht. Um Tierschützer zu werden, müssen entsprechende Qualifikationen vorliegen. Ansonsten ist es kaum möglich, eine Stelle zu finden und von seiner Arbeit zu leben.

Jobs in Pflege und Medizin

Wenn Sie im Tierschutz arbeiten möchte, könnten Sie prinzipiell ein Studium zum Tierarzt absolvieren. Gerade in ländlichen Regionen besteht nach wie vor ein Mangel an Tierärzten, was sowohl für die Einwohner als auch deren Haustiere ein Problem darstellt. Ein Studium zum Tierarzt nimmt aber selbstverständlich viel Zeit in Anspruch und die Zugangsvoraussetzungen sind nicht ganz ohne. Glücklicherweise gibt es Alternativen. Sie könnten beispielsweise auch als Tiermedizinischer Fachangestellter arbeiten und einem Tierarzt als Assistent zur Seite stehen. Eine weitere Möglichkeit wäre die Arbeit als Tierpfleger in Nationalparks und Zoos.

Jobs in der Forstwirtschaft

Tierärzte und Tierpfleger haben vielleicht einen größeren Bezug zu Tieren als Menschen, die in der Forstwirtschaft arbeiten. Zumindest auf den ersten Blick, denn im Grunde sind auch Forstwirte Tierschützer. Sie setzen sich schließlich dafür ein, dass der Lebensraum der Tiere erhalten wird. Ohne Forstwirte gäbe es in Deutschland weit weniger gut erhaltene Wälder. Dank ihnen konnte aber inzwischen sogar der Wolf wieder angesiedelt werden. Unter anderem im Bayerischen Wald sind Wölfe beheimatet. Vor einigen Jahrzehnten wäre das unvorstellbar gewesen.

Jobs als Pferdewirt

Beim Pferdewirt handelt es sich um einen in Deutschland anerkannten Ausbildungsberuf. Wer schon immer einen Bezug zu Pferden hatte, ist in diesem Job gut aufgehoben. Allein in Deutschland gibt es etwa 1,2 Millionen Ponys und Pferde. Es braucht also Menschen, die sich um die Tiere kümmern. Pferdewirte übernehmen dabei die unterschiedlichsten Aufgaben. Sie pflegen die Tiere, überprüfen deren Gesundheitszustand, misten den Stall aus und führen Trainingseinheiten durch. Allerdings erfordert der Job auch, dass Sie mit schwierigen Tieren umgehen können. Die Verhaltensweisen einiger Pferde sind problematisch. Es braucht daher Einfühlsamkeit und Fachwissen.

 

Translate »
Casinomaxi - Cratosslot -
Pinbahis