Home / Tag Archives: Tierquälerei

Tag Archives: Tierquälerei

Tagesthema > Illegaler Welpenhandel auf eBay – Interview mit Vier Pfoten

09.10.2020 Nach jahrelangen Gesprächen mit verschiedenen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen hat eBay Kleinanzeigen nun neue Grundsätze für den Verkauf von Tieren eingeführt, die seit dem 1.Oktober gelten. Unter anderem wurde das Mindestalter zum Abgabezeitpunkt für Hunde- und Katzenwelpen von acht auf 12 Wochen erhöht. Dazu sollen Qualzuchten, insbesondere kurzköpfige Rassen wie etwa Mops oder Französische Bulldoggen, vom Verkauf ausgeschlossen werden. Wir haben dazu mit Daniela Schneider Kampagnenverantwortliche für Heimtiere von VIER PFOTEN gesprochen und wollten wissen, ob nun alles in Ordnung ist mit der Tierhandel bei eBay. Foto: Vier Pfoten

Mehr Lesen

Tagesthema > Macht Klöckner uns krank?

07.10.2020 Macht Klöckner uns krank? Diese durchaus provokative Frage stellt Philosoph und Tierrechtler Gregor Nottebom heute für uns im Tagesthema. Wer am Corona Virus stirbt, entscheidet nicht zuletzt der Wirt. Foto Klöckner: G.Nottebom  

Mehr Lesen

Deutscher Tierschutzbund warnt vor unüberlegter Anschaffung und dubiosen Händlern

Die gestiegene Nachfrage nach Tieren während der Corona-Krise macht den Handel mit Welpen noch lukrativer. Der Deutsche Tierschutzbund befürchtet, dass Vermehrer den Wunsch vieler Menschen nach einem eigenen Tier ausnutzen könnten, um Profit zu machen – auf Kosten der Tiere. Die Tierschützer warnen daher vor Tierkäufen aus dubiosen Quellen. Wer sich ein Tier wünscht, sollte gut überlegen, ob er die Verantwortung übernehmen kann, solange das Tier lebt. Der erste Weg sollte dann ins Tierheim führen. Viele Tierschutzvereine und Tierheime präsentieren ihre Tiere auch auf ihren Onlinekanälen.   „Auch viele Tierheime spüren die große Nachfrage und vermitteln aktuell gut. Die Ruhe …

Mehr Lesen

Als Tierschützer arbeiten – was für Möglichkeiten Interessenten haben

Viele Tiere können kein artgerechtes und würdevolles Leben führen. Zwar konnten Tierschützer in den letzten Jahren einige Erfolge erzielen, die Situation bleibt aber nach wie vor inakzeptabel. Die Bedingungen, unter denen einige Tiere leben müssen, würden wir unserem schlimmsten Feind nicht wünschen. Es ist daher nur erfreulich, dass es Menschen gibt, die gegen diesen Umstand ankämpfen. Auf der ganzen Welt sind Tierschützer aktiv, um das Leiden der Tiere zu beenden. Wie wichtig solche Menschen sind, zeigen unter anderem die Tierversuche in der EU. Jahr für Jahr werden Millionen von Tieren für Forschungszwecke missbraucht und bisher ist kein Ende abzusehen. Das …

Mehr Lesen

Für die Mülltonne jagen: Die Doppelmoral des Jagdpräsidenten

Gau-Algesheim (ots) Volker Böhning, Präsident des Deutschen und Chef des Mecklenburgischen Jagdverbandes, lässt nichts unversucht, das Bild derjenigen, die das Töten von Wildtieren als Freizeitbeschäftigung betreiben, ins vermeintlich rechte Licht zu rücken. So liest man in der Online-Ausgabe der FAZ*), die meisten Jäger erfüllten “ehrenamtlich” einen “gesellschaftlich relevanten Auftrag” und verdienten Unterstützung. Auf keinen Fall dürften sie “für die Mülltonne jagen”. Weil die Gastronomie wegen Corona als Abnehmer für das Wildfleisch ausfällt und überdies seit etwa zwei Jahren ein Überangebot an Wildbret vom Wildschwein besteht, ist die Nachfrage dafür zusammengebrochen. Diesen Umstand und die Forderung der Politik nach noch mehr Abschüssen …

Mehr Lesen

Tagesthema > Tierschutzranking der Supermärkte

06.03.2020 Die Albert-Schweitzer-Stiftung hat aktuell Supermärkte in Sachen Tierschutz getestet. Daraus wurde dann ein Ranking erstellt. Die Unternehmen können maßgeblich beeinflussen, welche Tierschutzstandards in der Breite angehoben werden. Leider kommen sie dieser Verantwortung bisher nur mangelhaft nach. Welche Supermärkte am besten und welche am schlechtesten abgeschnitten haben, erfahren wir von Luisa Böhle von der Albert Schweitzer Stiftung.  

Mehr Lesen

EU-Tierversuche: Deutschland an zweiter Stelle

Mindestens 22 Millionen Tiere mussten 2017 in Europa für die Wissenschaft leiden und sterben. Nach Großbritannien steht Deutschland damit an zweiter Stelle bei den Tierversuchshochburgen. Das ist das traurige Fazit aus den aktuellen Berichten der EU-Kommission. Der Bundesverband Menschen für Tierrechte fordert ein sofortiges Einlenken sowie eine massive Steigerung der Forschungsgelder für moderne, tierleidfreie und humanbasierte Verfahren. Skandale, wie jener um das LPT Labor in Hamburg zeigten, dass es ein „Weiter so“ nicht geben dürfe. Mit einiger Verspätung veröffentlichte die EU-Kommission diese Woche ihren Bericht zu den Versuchstierzahlen der EU-Mitgliedsstaaten der Jahre 2015 bis 2017. Demnach sind in der EU …

Mehr Lesen

Tagesthema > Wildtiere im Zirkus-Geheime Gespräche

05.09.2019 Um neue Regelungen für die zukünftige Haltung von Wildtieren im Zirkus zu erarbeiten, steht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit dem vergangenen Sommer in einem geheimen Austausch mit der Zirkusbranche. Zehn Tier- und Artenschutzverbände fordern Landwirtschaftsministerin Klöckner auf, Inhalte offenzulegen und die Organisationen zu beteiligen. Worum es geht erfahren wir von Pro Wildlife im heutigen Tagesthema.

Mehr Lesen

Lebendtiertransporte in Drittländer

Lebendtiertransporte in Drittländer Der Deutsche Tierschutzbund und der Deutsche Tierschutzbund Landesverband Bayern begrüßen die Entscheidung des Veterinäramts Landshut, keine Transportgenehmigungen mehr für Rinder in Drittstaaten auszustellen. Medienberichten zufolge hatte eine Amtstierärztin den Export einer trächtigen Kuh nach Usbekistan verhindert; der Landshuter Landrat Peter Dreyer hatte in der Folge angekündigt, dass seine Veterinäre alle derartigen Transporte bis auf weiteres verhindern werden. „Das konsequente Vorgehen der Veterinärin in Landshut ist extrem mutig und vorbildlich. Kein Tier, und schon gar kein trächtiges, sollte eine fünftausend Kilometer weite Fahrt antreten müssen, wo bekannt ist, dass die Tiere jenseits der EU-Außengrenzen oft zu extremsten Bedingungen …

Mehr Lesen

Schwere Tierquälerei in Brandenburger Schlachthof

Im Schlachtbetrieb der Hakenberger Fleisch GmbH im Kreis Ostprignitz-Ruppin ist es offenbar zu schweren Verstößen gegen den Tierschutz gekommen. Das zeigen Filmaufnahmen der Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (ARIWA), die dem rbb exklusiv vorliegen. ARIWA wirft den Betreibern vor, dass auf dem Schlachthof Rinder geschlachtet wurden, die noch nicht fachgerecht betäubt waren. Auf den Aufnahmen, die an unterschiedlichen Tagen erstellt wurden, ist zu sehen, wie Beschäftigte des Unternehmens mehrfach erfolglos versuchen, Rinder mit einem Bolzenschussgerät zu betäuben. Die Rinder zeigten dennoch weiterhin Reaktionen. Offensichtlich wurde die Betäubung nicht fachmännisch durchgeführt. Außerdem bluten Tiere nicht schnell genug aus, weil die Mitarbeiter falsche …

Mehr Lesen

Tiertransporte: Tiere leiden bei enormer Hitze

Die derzeit extrem heißen Temperaturen machen die ohnehin schon belastenden Tiertransporte für viele Rinder, Schafe und Ziegen zu einer Tortur. Trotz der seit Jahren bekannten Missstände bei Tiertransporten in Drittländer, insbesondere in den heißen Sommermonaten, werden Langstreckentransporte in Länder außerhalb der EU noch immer genehmigt und durchgeführt. Und dass, obwohl dabei bekanntermaßen regelmäßig gegen die EU-Transportverordnung verstoßen wird. Darüber hinaus spitzt sich die Situation wie schon in den vergangenen Jahren durch lange Wartezeiten an der Grenze in der Hitze zu – wie derzeit an der türkisch-bulgarischen Grenze. „Es besteht sofortiger Handlungsbedarf seitens der Bundesregierung: Bei diesen extremen Temperaturen und solange …

Mehr Lesen

Tagesthema > Maf Räderscheidt – Die Küsse der Farben

23.02.2018 Unendlich faszinierend ist der Zauber der Malerei. Die Künstler entfesseln und lenken die Magie, den Pinsel als Zauberstab, ihre Pigmente als Zauberpulver. Maf Räderscheidt, Malerin, hat schon als Kind den Geruch der Ölfarben geschmeckt und lieben gelernt. In „Die Küsse der Farben“ lädt sie den Leser in ihre Werkstatt ein und zeigt, worauf es im Atelier wirklich ankommt – die hemmungslose Hingabe an die Kunst und vegane Farben.  

Mehr Lesen

EU-Kommission verharmlost Lebendtiertransporte

Der Deutsche Tierschutzbund warnt davor, die Brisanz von Lebendtiertransporten in Drittländer und das damit verbundene Tierleid herunterzuspielen. Die EU-Kommission hatte Anfang der Woche geäußert, den Export lebender Tiere nicht einschränken zu wollen. Die Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der EU-Kommission veröffentlichte kurz zuvor einen Bericht zur Bewertung des Tierschutzes während des Transportes von Tieren in Drittländer. Obwohl nicht die Tiertransporte selbst und damit die tatsächlichen Bedingungen während der Transporte, sondern lediglich eine Dokumentenprüfung durchgeführt wurde, wird der Eindruck erweckt, dass ein ausreichender Schutz der Tiere gewährleistet ist und die Transporte reibungslos funktionieren. „Wie es den Tieren wirklich geht, wenn sie tagelang …

Mehr Lesen

4 Jahre Veggie Radio

Programm für tierliebende Menschen und eine ernährungsbewusste Lebensweise Berlin: „Veggie Radio“ feiert am 31. März 2018 sein vierjähriges Jubiläum. „Veggie Radio“ ist der erste und einzige „tierleidfreie“ Radiosender – er widmet sich ausschließlich den Themen der Ernährung „vegan, vegetarisch“ und einer nachhaltigen Lebensweise. Eingebunden ist das Spezialprogramm in ein professionell gestaltetes Radioangebot mit viel Musik und Nachrichten aus Deutschland und der Welt. Unter dem Namen „Veggie Radio“ startete am 31. März 2014 ein Sender für eine stetig und schnell anwachsende Zielgruppe mit Anspruch: Veganer, Vegetarier und Menschen, die sich für die Rechte wie das Wohlergehen der Tiere interessieren und eine …

Mehr Lesen
Translate »