Home / Textbeiträge / Laufen & Ernährung – diese 7 Fehler sollte man besser vermeiden!

Laufen & Ernährung – diese 7 Fehler sollte man besser vermeiden!

In Deutschland ist ein echter Trend für Fitness und Ernährung ausgebrochen. Immer mehr Menschen hören nun auf ihren Körper und versuchen durch die richtige Ernährung und Sport die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Dabei ist es vor allem der Laufsport, der viele Menschen hierzulande antreibt die körperliche Verfassung zu verbessern. Dabei ist das Laufen und Joggen für jede Altersgruppe geeignet – von jung bis alt lässt sich mit dem regelmäßigen Lauftraining eine Menge erreichen. Doch gehört neben einem intensiven Lauftraining auch die richtige Ernährung dazu, um die Früchte des Lauftrainings zu ernten.
Leider gibt es immer noch einige grobe Fehler, die beim Laufen und der Ernährung gemacht werden. Dabei spielt es meistens keine Rolle, ob Sport-Profi und Fitness-Neuling – nur wer auf ein paar wesentliche Faktoren achtet, schafft es einige Fehler zu vermeiden. So haben wir Ihnen im Folgenden die sieben größten Fehler beim Laufen und der Ernährung zusammengestellt. Auf diese Weise gelingt es das aktuelle Lauftraining zu optimieren und durch die richtige Ernährung zu unterstützen.

Fehler 1: Die falsche Laufbekleidung

Viele Einsteiger in den Laufsport vernachlässigen das richtige Outfit beim Laufen. Doch lässt sich mit einer richtigen Laufbekleidung das Training während der Laufrunden deutlichen angenehmer gestalten. So sollte man sowohl auf Funktionsbekleidungen als auch geeignete Laufjacken setzen, um für alle Wetterlagen gewappnet zu sein. Der Vorteil: Laufbekleidung ist extraleicht und schützt vor Regen und Wind.

Fehler 2: Laufschuhe nur nach dem Design wählen

Laufschuhe sollten in keinem Fall nur nach dem Design gewählt werden. So gibt es spezielle Laufschuhe, die einen stabilen Tritt ermöglichen und das Laufen dadurch verbessern. Auf keinen Fall sollte man auf die alten Turnschuhe aus dem Keller setzen. Hier lohnt es sich auf eine umfassende Beratung in einem Fachgeschäft zu setzen.

Fehler 3: Essen vor dem Lauftraining

Wer kurz vor dem Lauftraining eine Mahlzeit zu sich nimmt, kämpft während des Laufens oftmals mit einem schweren Magen. So empfiehlt es sich die letzte Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Lauftraining zu sich nehmen.

Fehler 4: Zu fettige und ballaststoffreiche Kost

Fettige und ballaststoffreiche Kost beschäftigt die Verdauung, wodurch das Laufen zu einer echten Qual werden kann. Ideal sind langkettige Kohlenhydrate, die Läufer beim Training mit genügend Energie während der Laufrunden versorgen.

Fehler 5: Keine Aufwärmübungen vor dem Laufen

Wer ohne Aufwärmübungen mit dem Lauftraining beginnt, erhöht das Risiko für Verletzungen. Demnach sollte man gerade die Beinmuskeln ausgiebig dehnen und das Lauftraining immer mit einem festen Aufwärmprogramm starten.

Fehler 6: Ausreichend Trinken nicht vergessen

Ein dehydrierter Körper kann zu Schwindelgefühlen führen und somit zu einer ernsthaften Gefahr werden. Demnach sollte man den Körper auch während des Lauftrainings mit ausreichend Flüssigkeit versorgen. Hierbei sind vor allem Elektrolyte-Drinks zu empfehlen, die den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien versorgen.

Fehler 7: Zucker ist wichtig!

Zucker ist beim Lauftraining ein wichtiger Faktor. Um die Energiereserven nach und während des Lauftrainings aufzuladen, kann es sich lohnen immer ein paar Süßigkeiten dabeizuhaben. Auf diese Weise gelingt es mehr aus dem Training herauszuholen.

7 Fehler sollte man beim laufen vermeiden

Check Also

Tagesthema > Gesundheit aus dem Küchenschrank: Kräuter und Gewürze

Gesundheit aus dem Küchenschrank heißt unsere Serie auf Veggie Radio. Heilpraktikerin Christine Goerlich aus Potsdam …