Home Allgemein Emirates verzeichnet Anstieg veganer Mahlzeiten um 40 Prozent

Emirates verzeichnet Anstieg veganer Mahlzeiten um 40 Prozent

Über 300 vegane Optionen im Angebot und weitere neue vegane Gerichte ab 2024

von Redaktion

15.01.2024

Der Veganuary, die einmonatige Initiative zur Förderung veganer ErnĂ€hrung im Januar, erfreut sich weltweit seit zehn Jahren kontinuierlich wachsender Beliebtheit. Emirates verzeichnete 2023 einen Nachfrageanstieg nach pflanzlichen Gerichten bei seinen FluggĂ€sten um 40 Prozent. Die grĂ¶ĂŸte internationale Fluggesellschaft der Welt serviert seit den 1990er Jahren vegane Mahlzeiten und hat insgesamt ĂŒber 300 vegane Gerichte im wechselnden Angebot. In den kommenden Monaten wird Emirates eine Reihe neuer veganer Gerichte auf seinen FlĂŒgen sowie in seinen Flughafenlounges einfĂŒhren.

Im Jahr 2023 servierte Emirates ĂŒber 450.000 pflanzliche Mahlzeiten an Bord, ein deutlicher Anstieg gegenĂŒber 280.000 veganen Essen im Vorjahr. Die Nachfrage nach veganen Gerichten ist 2023 im Vergleich zum Vorjahr, entsprechend dem Passagieraufkommen, um 40 Prozent gestiegen. In einigen Regionen hat der Konsum das Passagierwachstum ĂŒbertroffen, darunter Afrika mit einem zusĂ€tzlichen Anstieg von vier Prozent, SĂŒdostasien mit einem Anstieg von fĂŒnf Prozent sowie im Nahen und Mittleren Osten mit einem deutlichen Anstieg von 34 Prozent. Insbesondere auf den FlĂŒgen nach China, Japan und auf die Philippinen gab es eine eine signifikant höhere Nachfrage nach veganen Gerichten. Der grĂ¶ĂŸte Anstieg des veganen Verzehrs an Bord erfolgte in der Economy Class.

Vegane KĂŒche bei Emirates in jeder Klasse
In der Economy Class können Passagiere aus Gerichten wie Kichererbsen-Crepe gefĂŒllt mit Karotten, Paprika, Pilzen und Tomaten-Concasse, einer KĂŒrbis-Frittata, Tofu-Tikka-Masala oder einem herzhaften Kichererbsen-Kohl-Eintopf mit Petersilien-Pilaw-Reis und Babyspinat auswĂ€hlen. Zu den veganen Desserts gehören Kokosnussmousse mit Mangokompott, saftiger Bananenkuchen mit Schokoladenstreuseln oder Schokoladenpudding mit Kakaoboden. In der Premium Economy Class können MenĂŒs wie Jackfruit-Curry mit Basmatireis oder ein reichhaltiger KĂŒrbis-Esskastanien-Eintopf bestellt werden, gefolgt von einem Schokoladen-Tofu-KĂ€sekuchen oder einem sĂŒĂŸen Himbeer-Parfait mit Orangenkompott. In der Business Class wird eine Reihe kreativer Gerichte angeboten, darunter gerösteter Blumenkohl mit Urkorn, Liebstöckel-Pesto mit karamellisierter Birne oder Ragout aus asiatischem Tofu und Shitakepilzen mit Glasnudeln. Wer noch Platz fĂŒr ein Dessert hat, auf den wartet ein tropischer Kokosnuss-Ananas-Kuchen oder ein Schokoladen-KĂ€sekuchen, der mit dunkler Schokolade und Erdbeerkompott verfeinert ist.
First-Class-Passagiere werden mit gehobener veganer KĂŒche verwöhnt, darunter cremiger Polentakuchen mit Thymian-Pilz-Ragout und sautiertem Spinat, der mit einem reichhaltigen WurzelgemĂŒse-Jus gereicht wird. Zu den aromatischen Gerichten gehören Auberginen-Curry mit gebratenem Reis und Kurkuma-Kartoffeln, mit einem Schuss Kokosnuss und Minz-Chutney. Die Desserts zeichnen sich durch raffinierte Kontraste aus, wie bei der fein-herben Rhabarber- und Erdbeer-Charlotte, Chantilly-Creme mit Himbeer-GebĂ€ck oder ein warmes SchokoladenkĂŒchlein mit gesalzener Karamellsauce und geschlagener Cashew-Creme.
Im Laufe des Jahres wird Emirates eine Auswahl neuer veganer Hauptgerichte, neue vegane Snacks, wie Obstmuffins und vegane Pizza, sowie eine Reihe köstlicher Desserts wie Schokoladen-Pekannuss-Torte, Pistazien-Himbeer- und Himbeer-Tonka-Torte in sein MenĂŒ aufnehmen.
Vegane Optionen können an Bord vorbestellt und direkt in der First Class sowie in den Emirates Lounges bestellt werden. FluggĂ€ste können auf allen Emirates-FlĂŒgen und in allen Reiseklassen bis zu 24 Stunden vor Abflug vegane Mahlzeiten ordern.
Die besten veganen Zutaten aus aller Welt
Emirates setzt weiterhin auf eine gehobene KĂŒche in der Luft, mit qualitativ hochwertigen Produkten, die aus allen Teilen der Welt bezogen werden. Zu den verwendeten Produkten gehören unter anderem pflanzliche Proteine von Beyond Meat aus Kalifornien, Sojaproteine von Arlene aus Singapur und den VAE, gepresster Tofu von Qian Ye aus Japan, vegane Bio-Bitterschokolade von Linnolat aus Frankreich, vegane Margarine von MeisterMarken aus Deutschland, vegane Currypaste von Pantai aus Thailand und Koita-Mandelmilch aus Italien. Emirates verwendet auch frischen, lokal angebauten GrĂŒnkohl und Salat von Bustanica in Dubai, der weltweit grĂ¶ĂŸten vertikalen Hydrokultur-Farm und ein Joint-Venture von Emirates Flight Catering. Die Bustanica-Produkte werden ohne Pestizide, Herbizide oder andere Chemikalien angebaut, und Passagiere der First und Business Class können in einigen Gerichten frisches BlattgemĂŒse genießen, darunter Blattsalate, Rucola, gemischte Salate und Spinat.
Geschichte der veganen KĂŒche und Emirates
Emirates serviert seit den 1990er Jahren vegane Mahlzeiten. UrsprĂŒnglich hatte sich der Bedarf an veganen Speisen auf bestimmte Strecken wie nach Addis Abeba, wo die AnhĂ€nger des Ă€thiopisch-orthodoxen Glaubens zu bestimmten Zeiten des Jahres nur vegane Mahlzeiten verzehren, oder auf Regionen beschrĂ€nkt, in denen mehrere Religionen eine pflanzliche ErnĂ€hrung verfolgen. In den letzten Jahren haben vegane Gerichte verstĂ€rkt auf Strecken nach Europa, in die USA, nach Australien und Großbritannien an Beliebtheit gewonnen.

Anzeigen

You may also like

Diese Website verwendet Cookies – kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer abgelegt werden, um der Website zu helfen, eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Im Allgemeinen werden Cookies verwendet, um Benutzereinstellungen beizubehalten, In der Regel verbessern Cookies Ihr Surferlebnis. Möglicherweise ziehen Sie es jedoch vor, Cookies auf dieser Website und auf anderen zu deaktivieren. Akzeptieren

Privacy & Cookies Policy