Home / Textbeiträge / Volksinitiative on tour

Volksinitiative on tour

OMNIBUS für direkte Demokratie unterwegs für das Bündnis „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“

Potsdam. Die Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“ gibt nochmal so richtig Gas und geht mit dem OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE durch VOLKSABSTIMMUNG auf Tour durch Brandenburg. Der OMNIBUS wird fünf Wochen lang für die Volksinitiative unterwegs sein, vom 15.7. bis 16.8.2019. Er macht an zehn Orten Station, um Unterschriften für die Volksinitiative zu sammeln und mit BürgerInnen über direkte Demokratie und die Forderungen der Volksinitiative ins Gespräch zu kommen. Vor dem Einsatz in Brandenburg war der OMNIBUS für das Volksbegehren „Artenschutz“ in Baden-Württemberg erfolgreich unterwegs, hat also schon Erfahrung beim Thema Artenschutz.

„Deutschlandweit wächst die Bewegung für Direkte Demokratie und eine ökologische Landwirtschaft“, stellt Werner Küppers vom OMNIBUS für direkte Demokratie bei seinen Touren durch Deutschland fest. „Wir dürfen uns nicht damit zufriedengeben, alle paar Jahre Blankovollmachten in die Wahlurne zu werfen. Demokratie bedeutet, dass wir gemeinsam über Fragen, die unser Leben bestimmen, selbst entscheiden. Wir unterstützen die Brandenburger Volksinitiative „Artenvielfalt retten“  und sammeln darüber hinaus auch Unterschriften für die Einführung einer bundesweiten Volksabstimmung.“

Anton Kröber aus dem Landesvorstand der BUNDjugend Brandenburg erklärt: „Wir freuen uns, dass der OMNIBUS für direkte Demokratie in den nächsten Wochen unser Anliegen in mehreren Regionen Brandenburgs vor Ort noch bekannter macht und voranbringt. Es ist großartig, dass sich dadurch viele BürgerInnen sowohl über die aktuell bestehende Krise der Artenvielfalt und der damit zusammenhängenden Ökosysteme informieren und gleichzeitig auch über die Mittel der direkten Demokratie von den ExpertInnen aufklären lassen können.“ 

Für den Erfolg der Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“ in Brandenburg sind mindestens 20.000 gültige Unterschriften erforderlich. Ziel ist es,  so viele Unterschriften wie möglich zu erreichen, um ein starkes Signal an die Landespolitik senden zu können.

Das Bündnis der Volksinitiative lädt alle ein,  den OMNIBUS zu besuchen, sich zu informieren und für die Volksinitiative zu unterschreiben. Öffnungszeiten sind jeweils von 9.30 bis 18 Uhr.

Das sind die Stationen:

  • Mo 15.7. – Mi 17.7. Cottbus, Altmarkt
  • Do 18.7. – Fr 19.7. Lübben, Am Markt
  • Mo 22.7. Luckenwalde, Marktplatz
  • Di 23.7. Luckenwalde, Alte Feuerwehr
  • Mi 24.7. – Fr 26.7. Brandenburg, Neustädtischer Markt
  • Mo 29.7 – Mi 31.7. Potsdam, Vorplatz Brandenburger Tor
  • Do 1.8. – Fr 2.8. Hennigsdorf, Postplatz
  • Mo 5.8. – Di 6.8. Pritzwalk, Marktplatz
  • Mi 7.8. – Fr 9.8. Neuruppin, Schulplatz
  • Mo 12.8.- Mi 14.8. Eberswalde, Marktplatz
  • Do 15.8. – Fr 16.8. Prenzlau, Friedrichstraße/Kinovorplatz

Hintergrund:

Die Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern“ wurde von den brandenburgischen Naturschutzverbänden NABU, BUND, NaturFreunde sowie deren Jugendorganisationen, Grüne Liga und der Aurelia Stiftung am 15. April 2019 gestartet. Mittlerweile unterstützt ein breites Bündnis von Trägern und Unterstützern aus den Bereichen Umweltschutz, Agrarwende, ökologischer Landbau, Imkerverbänden und vielen weiteren Akteuren die Initiative. Anliegen der Volksinitiative ist es, dem durch zahlreiche Studien belegten dramatischen Artenschwund bei Insekten, Feldvögeln, Amphibien und Pflanzen aktiv entgegenzuwirken. Die Volksinitiative will die Rahmenbedingungen für den Schutz der Artenvielfalt in Brandenburg verbessern und hat ihre Forderungen in konkrete Gesetzesvorschläge einfließen lassen.

Für eine erfolgreiche Volksinitiative müssen innerhalb von einem Jahr mindestens 20.000 Menschen unterzeichnen. Unterschreiben können alle EU-Bürger*innen ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Brandenburg.

Der OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE IN DEUTSCHLAND ist Bündnispartner der “Volksinitiative Artenvielfalt retten – Zukunft sichern”.

Er ist eine Aktion aus der Kunst, parteienfrei und wurde 1987 auf der weltweiten Kunstausstellung documenta 8 in Kassel eröffnet. Seitdem ist der OMNIBUS unterwegs – von Ort zu Ort. Der wichtigste Impuls für die Arbeit des OMNIBUS kommt von dem Künstler Joseph Beuys, der bereits 1971 die “Organisation für Direkte Demokratie durch Volksabstimmung” mit Büro in Düsseldorf gründete.

Der OMNIBUS setzt sich für die Einführung bundesweiter Volksabstimmungen ein und unterstützt landesweite Volksinitiativen und Volksbegehren.

Weitere Informationen rund um die Volksinitiative und den OMNIBUS für direkte Demokratie:

www.omnibus.org

Check Also

Laufen & Ernährung – diese 7 Fehler sollte man besser vermeiden!

In Deutschland ist ein echter Trend für Fitness und Ernährung ausgebrochen. Immer mehr Menschen hören …